Die Entstehung des Spielmannszuges und der Alten-Garde Ramsdorf

 
Home Der Vorstand Die Alte-Garde News Geschichte Bilder Galerie Downloads Termine Repertoire Sponsoren Links Kontakt Impressum
Nach unten

Die Gründer des Ramsdorfer Spielmannszuges!
Ernst Lehmkuhl Ludger Tegelkamp Alois Osterkamp Josef Rave
Ernst Lehmkuhl Ludger Tegelkamp Aloys Osterkamp Josef Rave
Altes Vikariat
Walburgisschule Ramsdorf
hier wurden in den 50er
Jahren die Proben ausgeübt.
Burg Ramsdorf
mit Heimat-Museum
Burgplatz Altes Vikariat
"Hexenhaus"
Sägemühle Gut-Ross in Velen  
Alte-Molkerei demnächst
"Haus der Vereine"
Sägewerk Gut-Ross St. Walburgiskirche
 Ramsdorf
 

Seit nunmehr 28 Jahren besteht nun die "Alte Garde". Gegründet unter der Leitung von Bernhard Lehmkuhl für alte und junge Spielleute die an den regelmäßigen, zeit- intensiven Proben und Auftritten des Hauptzuges nicht mehr teilnehmen konnten.
Viele wollen dennoch den Spielmannszug nicht aufgeben und schließen sich der "Alten Garde" an. Allerdings soll nicht die große Leistung im Vordergrund stehen, die ist durch die bisherige Mitgliedschaft schon bewiesen, Pflege der Kameradschaft und Förderung der Geselligkeit sind ein wichtiges Ziel.
Die Proben finden ca. alle 4 Wochen statt und die größten Auftritte sind regelmäßig auf dem Ramsdorfer Schützenfest. Hier tritt der Spielmannszug Ramsdorf dann mit 3 großen Formationen auf.
Zum heutigen Zeitpunkt sind in der Alten - Garde -Ramsdorf, 41 Spieler aktiv.
Natürlich wird zu geselligen Anlässen gerne einmal ein Ständchen gespielt und ein Bierchen getrunken.
Dieser Artikel der B.Z. entstand am 15.Januar 1991 bei der Gründung der "Senioren" In der ehemaligen Gaststätte Lohmann Selting.


Erstes Auftreten mit Schellenbaum im Jahre 2005PDF Datei

Karl-Heinz Maus brachte den Stein ins Rollen. Karl-Heinz setzte sich mit den Spielleuten vom Velener Spielmannszug zusammen um zum 15 Jährigen Jubiläum der Alten-Garde Ramsdorf etwas besonderes zu bewirken. Der Auftritt dreier Velener Spielleute mit Schellenbaum beim hiesigen Schützenfest St.Walburgis war beschlossen. Rudi Hövelbrinks †,Mattias Holstegge, und Jörg Liestener übernahmen diese Aufgabe. Die Kosten für den Auftritt am Samstag und Sonntag übernahm freundlicher weise Karl-Heinz Maus. Hierfür nochmals recht herzlichen Dank. Die Resonanz der Bevölkerung war groß und so beschloss man die drei Schellenbaumträger weiter zu verpflichten. Hierbei sei noch bemerkt dass die Velener Schellenbaumträger dieses Ehrenamtlich übernommen haben. Hierfür auch an den dreien, recht herzlichen Dank. Für den leider verstorbenen Rudi Hövelbrinks nahm Stefan Hante diese Position ein.


Alte-Garde 2005  
Link zur Geschichte von Ramsdorf Link zur Geschichte des Spielmannswesen Die Alte-Garde 2005  

Vereinslied des Spielmannszuges Ramsdorf.

Nach der Heimat geht mein heißes sehnen.
Nach der Heimat geht mein heißes Sehnen,
nach der Heimat möcht´ ich wieder zieh´n.
Möcht im Stillen heiße Tränen weinen,
wenn Ich an die Abschiedsstunde denk.

Eines Abends in der Gartenlaube,
ich mein Liebchen fest umschlungen hielt
Ja, ich scherzte, Liebchen aber weinte,
als ich Abschied nahm von Ihrer Hand

Großer Vater, der du bist da droben,
lass mein Flehen nicht vergebens sein.
Lass mich meine, heißgeliebte Heimat,
und mein treues Mädel wiedersehn

Liebe Eltern, wo seid ihr geblieben
ach, wie gerne möcht ich zu Euch hin
Möcht im Stillen Freudentränen weinen
wenn ich an die schöne Heimat denk.


Mit Unterstützung des Gesangsvereins "Concordia Ramsdorf"
und dessen Chorleiter Gerd Queens der zu dem Lied die Noten schrieb,
den Shanty Männerchor Moordorf der uns Dieses Gesangstück
Freundlicherweise zur Verfügung stellte, ist es uns gelungen, eine Hörprobe so wie die Noten hier zu Veröffentlichen.

An beiden Gesangvereinen noch mal vielen Dank!

Hörprobe nach der Heimat geht mein heißes Sehnen.

Nach der Heimat geht mein heißes sehen

Die CD kann beim Männerchor Moordorf erworben werden!
Hier die Webseite des Shanty Männerchors Moordorf

Hier die Noten in PDF

Download Noten

weitere Infos bei: altegarde.ramsdorf@t-online.de
 
Nach oben